Samstag, 10. Oktober 2020

Warum wird es eigentlich Winter?

Weil die Erdachse schief steht? Vergesst es. Der Grund liegt tiefer. Viel tiefer – in der Unterwelt! Der Herrscher der Unterwelt, PLUTO, raubte einst die schöne PROSERPINA und verschleppte sie in sein Reich. Dort machte er sie zu seiner Gattin. Proserpinas Mutter suchte sie überall, doch Pluto verheimlichte ihr, dass er sie gefangen hielt. Blöd nur, dass die Mutter immerhin CERES, die Göttin des Kornes, war. Und sich weigerte, weiter Korn wachsen zu lassen. Die Leute begannen zu hungern und Pluto musste schliesslich zugeben, dass er Proserpina bei sich in der Unterwelt hielt. 

Schliesslich beugte er sich dem Urteil von Jupiter: Proserpina durfte jedes Jahr für sechs Monate zurück in die Welt der Lebenden, zu ihrer Mutter. Danach wieder für ein halbes Jahr runter zu Pluto. Und jedes Mal, wenn Proserpina in die Unterwelt zurück muss, hält Mama Ceres alles an, nichts gedeiht mehr... und der Winter kommt.

Die Geschichte stammt aus der griechisch-römischen Mythologie. Autor ist der römische Dichter Ovid, der von 43 v. Chr. bis 17 n. Chr. lebte. Sein berühmtestes Werk heisst «Metamorphosen». 


«Pluto raubt Proserpina» heisst diese Marmorskulptur des grossen italienischen Bildhauers GIANLORENZO BERNINI (1598-1680) aus dem Jahr  1621-22. Zu sehen in der Galleria Borghese, Rom.

Mehr über Bernini:

https://www.artfritz.ch/kuenstler/bernini.html

Die Skulptur aus weissem Carrara- Marmor ist eine bildhauerische Sensation. Bernini gelingt es, den Marmor förmlich zu Fleisch werden zu lassen. Das Detailbild zeigt, wie sich die Hand des Pluto in den Schenkel der Proserpina gräbt. Als wäre dieser nicht aus Stein. Bildhauerkunst in Vollendung.


Keine Kommentare:

Kommentar posten